Goalie2

- EHC Wilhelmshaven gewinnt auch sein drittes Spiel und ist weiterhin Tabellenführer.

Einen spielfreudigen EHC standen die Spieler des Altonaer SV gegenüber. Trotz des starken Nebels im Eispalast in Stellingen, behielten die Eisbären den Durchblick.
Die Eisbären begannen diesmal, ungewohnt offensiv. Das wurde dann auch schnell belohnt. Nach 5 Spielminuten stand es dann auch schon 4:0 für die Eisbären. Schumacher konnte in der 8. Spielminute noch auf 5:0 erhöhen. Danach ließen es die Eisbären etwas ruhiger angehen und so blieb es bis zur ersten Drittelpause beim 5:0. Das zweite Drittel lief dann von beiden Seiten etwas ruhiger. Durch den aufziehenden Nebel im Eispalast wurde die Sicht immer schlechter. Doch auch hier behielten die Eisbären den Überblick und konnten durch Alexander Bahlau und John Halfer auf 7:0 erhöhen. So ging es auch in die Pause. Im letzten Drittel erhöhter der EHC nochmal das Tempo. Alexander Hohnhorst, Torben Cassend und Alexander Bahlau erhöhten bis zur 48. Spielminute auf 10:0. Ab der 50. Spielminute hieß es alles für den EHC Goali. Die Mannschaft wollte ihrem, wieder sehr starken Torhütet HENRIK LÜTJEN den ShutOut schenken. 
Der ASV baute Druck auf und nun zeigten die Verteidiger der Eisbären ihre Qualitäten. In der 57. Spielminute konnte Torben Cassens dann den Endstand von 11:0 herstellen. 
Die Mannschaft gratulierte nach Spielende ihrem Goalie HENRIK LÜTJEN zum ShutOut.


   

1. Drittel: 0:5

2. Drittel: 0:2

3. Drittel: 0:4

 

Strafzeiten:
ASV 10 + 10min Disziplinarstrafe
EHC 10

 

Zuschauer 30

Goalie2

Der EHC Wilhelmshaven e.V möchte sein sportliches Angebot erweitern und gibt "Eishockey Begeisterten" die Gelegenheit selbst auf das Eis zu gehen. 
Dafür wird eine Hobbymannschaft aufgebaut, welche für jedes Niveau "Spass und Freude" bringen soll.
 
Hast du Interesse [w/m/d] und bist mindestens 16 Jahre alt? Dann klicke hier!
EHC WIlhelmshaven muß zum Altonaer SV 1b.
Zu ihrem dritten Auswärtsspiel müssen die Eisbären des EHC am Sonntag, den 03.11.19, nach Hamburg reisen. Im Eisstadion "Palast der Winde" sollen die nächsten drei Punkte eingefahren werden. Die Mannschaft des Altonaer SV ist schwer einzuschätzen, da sie über einen sehr großen Kader verfügt. 
Sollten die Eisbären wieder konzentriert in der Defensive und im Sturm arbeiten, dann dürften die drei Punkte mit nach Hause gehen. 
 
Anpfiff ist um 18:30 Uhr in Stellingen.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.