Logo
EHC beendet Saison 2019/2020
 
Nach fast durchgehender Tabellenführung musste sich der EHC im Kampf, welches im wahrsten Sinne des Wortes ein Kopf an Kopfrennen war, um den Einzug für die Meisterrunde (REV Bremerhaven, Wunstorf Lions, EHC WHV) letztendlich geschlagen geben. 
Den Jadestädtern fehlte lediglich nur ein Sieg um sicher in den Playoffs zu stehen. 
Das Team des REV und der Wunstorf Lions waren jedoch verstärkt angetreten. Der EX DEL Spieler Mc Pehrson spielt seit dem 01.02.2020 für den REV und war seitdem in allen Spielen der Gruppe mehr als präsent. Weiterhin lief Wunstorf gleichfalls mit VL Spielern u.a. U23, welche die VL zum 31.01.2020 beendeten, auf.  Dem konnten die EHC Spieler, welche bereits 6 Verletzte (nicht einsetzbar) hatten, nicht entgegen halten. Dennoch ist die jetzige Platzierung, welche die Mannschaft im Gründungsjahr erreicht hat, sehr zufriedenstellend.
Damit ist zwar die Ligasaison beendet, dennoch finden bis zum offiziellen Eiszeitende noch Freundschaftsspiele statt.
(Die Terminierung wird gesondert bekanntgegeben).
Logo
EHC Wilhelmshaven gewinnt auch das erste Spiel des Jahres.

Am Sonntag den 19.01.2020 musste sich die TUS Harsefeld mit 13:8 gegen Tor hungrige Eisbären geschlagen geben. Spieler des Match war ALEXANDER BAHLAU mit 7 Toren und 2 Vorlagen. Der war es auch, der mit einem Hattrik die 3:0 Führung im ersten Drittel herstellte.
Im zweiten Drittel dauerte es 5 Minuten bevor MARTIN SCHUMACHER auf 4:0 erhöhen konnte. Noch in der gleichen Minute war es wieder ALEXANDER BAHLAU der das 5:0 für den EHC machte. Kurz nach dem ersten Treffer für Harsefeld schoss CHRISTOPHER LINNE das 6:1 für den EHC. Nun ließen es die Eisbären etwas ruhiger angehen und so kam es, dass die Harsefelder bis zum Ende des zweiten Drittels auf 6:4 heran kamen. Im letzten Drittel wollte es der EHC nochmal wissen und schaltete gleich zwei Gänge höher. TORBEN CASSENS konnte innerhalb von 32 Sekunden gleich zweimal den Puck im Tor der Harsefelder einnetzen. Nur eine Minute später war es MALTE SCHEFFLER der das 9:4 machte. Das 10:4 machte dann nochmal MARTIN SCHUMACHER. Im letzten Drittel konnten die Harsefelder durch erhaltene Strafzeiten der EISBÄREN noch viermal HENRIK LÜTJEN im Tor der Eisbären überwinden. Den Schlusspunkt für den EHC setzte dann ALEXANDER BAHLAU mit seinen Toren 5,6 und 7, zum Endstand von 13:8 für den EHC.

Dem EHC Wilhelmshaven fehlen jetzt noch 3 Punkte zum sicheren Einzug in die PlayOffs. Diese wichtigen Punkte sollen am Samstag , den 25.01 um 20:30 Uhr, beim DERBY gegen den REV BREMERHAVEN eingefahren werden.
Logo
Eisbären schlagen Celler Oilers im Penaltyschiessen

Den Zuschauern wurde am Sonntag (08.12.2019) in der Eishalle Sande Eishockey vom feinsten geboten. Die Eisbären gewinnen im Spitzenspiel gegen die Celler Oilers mit 6:5 im Penaltyschiessen. 
 
Beide Mannschaften begannen sehr defensiv und so dauerte es bis zur 8. Spielminute bis das erste Tor fiel. Kapitän YANNECK GRIMM war es der auf Zuspiel von TORBEN CASSENS und NICLAS HAVERKAMP das 1:0 für die Eisbären machte. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Drittelpause. Das zweite Drittel begann nach 45 Sekunden in Unterzahl, Kapitän Yanneck Grimm mußte in die Box. Durch eine gut stehende Defensive der Eisbären, gelang es DANIEL SCHWERTL in Unterzahl das 2:0 zu markieren. Knapp zwei Minuten später konnte CHRISTOPHER LINNE auf 3:0 erhöhen. Nun kam die Zeit der starken Offensive der Oilers. So kam es, dass in der 27. Minute und in der 40. Spielminute sie den Anschluß wieder herstellten. Mit 3:2 ging es in die zweite Pause. Das letzte Drittel versprach den Zuschauern Dramatik pur. Konnte noch ALEXANDER BAHLAU auf 4:2 erhöhen, waren es wieder die Celler die in Überzahl auf 4:3 den Abstand verkürzten. Vier Minuten nachdem Anschlußtreffer konnte aber MALTE SCHEFFLER auf Zuspiel von ALEXANDER BAHLAU den zwei Tore Vorsprung wieder herstellen. Doch die Oilers wollten sich nicht geschlagen geben. Sie erhöhten nochmal den Druck nach vorne. Der dann in der 59.Spielminute belohnt wurde. Die Oilers verkürzten auf 5:4. Die letzten Sekunden des Spiels hatten es in sich. Nur eine kleine Unachtsamkeit 13 Sekunden vor Schluss der Eisbären bescherte den Oilers den Ausgleich. Nun ging es in die Overtime. Doch hier wollte kein Tor fallen. So mußte das Spiel im Penaltyschiessen entschieden werden.
Jetzt musste Goalie HENRIK LÜTJEN sein Können unter Beweis stellen. Er konnte zwei von den drei Penaltys halten. Sein gegenüber mußte gleich zweimal hinter sich greifen. Kapitän YANNECK GRIMM und der Siegtorschütze CHRISTOPHER LINNE verwandelten sicher. Somit geht der EHC Wilhelmshaven ungeschlagen in das neue Jahr 2020. Die Mannschaft bedankt sich für die gute Stimmung und Unterstützung in der Halle bei den Fans und Zuschauern.  "Es macht richtig Spaß zu spielen, wenn in der Halle die Unterstützung der Fans da ist", sagte DANIEL SCHWERTL nach dem Spiel. 
Der 1. Vorsitzender M. Leonhard sowie der 2. Vorsitzende M. Schumacher zeigten sich sehr zufrieden über den bisherigen Erfolg ihres Teams, welchen sie als Spieler angehören.

Der Vorstand sowie die Mannschaft und alle Mitarbeiter des EHC wünschen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2020. 

Das nächste Spiel der Eisbären findet am 19.01.2020 in Harsefeld statt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.